Theatergruppe
Über uns
Kontakt
Veranstaltungen
Aktuelles
Aktuelles

INGE ROSSBACH ERHÄLT VERDIENSTKREUZ

Inge Rossbach erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Die hohe Auszeichnung wurde ihr am Montag,  16. August, im Mainzer Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur überreicht.
Inge Rossbach ist nicht nur Gründerin der VHS- Theatergruppe der Stadt Bad Kreuznach, die sich jetzt "art vor ort" nennt. Sie ist mehr als 40 Jahren auch die Macherin, Regisseurin, Repräsentantin, Fundusverwalterin und DIE GUTE SEELE DES ENSEMBLES und hat das Theaterleben der Stadt wie keine andere geprägt.
Die gebürtige Breslauerin lebt seit 1961 in Bad Kreuznach. Für ihre  Verdienste im Theaterwesen bekam sie 2003 als erste Frau die  Ehrenmedaille der Stadt Bad Kreuznach. Sie gehört auch zu den Gründern des Landesverbandes Amateurtheater Rheinland- Pfalz.

Multikulti, Spiel und Spass mit Juri Vasiljev und Thomas Ondrusek

Theater hat viele Formen. Gutes Theater lt Offenheit spren, Offenheit und Freiheit. Die Gedanken lernen fliegen und daraus formen sich die vielen Gestalten auf der Bühne.

Juri Vasiljev ist fr mich einer, der es mglich macht, zu dieser Offenheit zu gelangen. Mit seinen körperlichen bungen macht er den Atem frei, der aus ganz natrlichen Bewegungen entsteht. Alles ist leicht und natrlich. Aus dem Balancieren entstehen neue Formen und aus dem Kontakt mit den verschiedenen PartnerInnen formen sich wieder andere Muster. Die Beziehung ist wichtig, ohne Kontaktaufnahme mit dem Partner geht es nicht. Daraus entsteht dann ein sehr sensibles Spiel. Unwillkrlich folgt auf jede Aktion eine Reaktion des Partners, der Partnerin, manchmal als Tanz, manchmal als rhytmische Bewegung, fr den Zuschauer aber nicht immer als solche erkennbar, fr die Schauspielerinnen aber oft eine große Sättze. Das gesprochene Wort braucht dann unsere Gefhle und Aktionen nur mehr zu unterstreichen. So ist es auch möglich, dass ein russisch sprechender Regisseur mit seinem deutsch/tschechischem bersetzer Tomasch (dem ebenso einzigartigen Thomas Ondrusek, der im brigen auch ein bekannter klassischer Schlagzeuger ist), so großartig Theater zaubert. - Ein Theater der Integration sozusagen über die Grenzen der Sprache, des Alters und der Nationalitten hinweg, mit einer Leichtigkeit die immer wieder faszinierend ist. Dieses Mal wurden wieder Szenen des groartigen William Shakespeare geprobt. Ich habe Shakespeare in Strichfassungen meiner Jugend als 'todernstes' Theater kennengelernt. Erst spter ber Shakespearefilme wurde mir bewut, wie vielfltig die Lebenssituationen sind, die bei Shakespeare zu finden sind. Niemals aber habe ich so eine lebendige Art erlebt, an diese Szenen heranzugehen wie bei Juri, wo es ganz an die emotionale Basis dieses wunderbaren Theaterdichters geht. Juri macht z.B. ein Kthchen zu einem wirklichen Kthchen, dass es eine Freude ist, die unbeholfene Werbung Petruchios mitanzusehen. Nie mehr werde ich an Liz Taylor und Richard Burton denken, Betty Hensel und Heike Henrich sind ein viel lebendigeres Bild in mir, das ich gerne als Andenken mitnehme. Ebenso Beate Schmid und Orkan Yildirim, die als Helena und Demetrius miteinander rangen.

Natrlich geht es nicht ohne den Willen der SchauspielerInnen, die sich auf die ungewohnte Art und Weise formen lassen. Diese haben heuer ebenfalls wieder eine ungeheure Toleranz und Offenheit gezeigt, die nur entstehen kann, wenn verschiedenste Menschen aufeinander offen zugehen.

Bedanken möchte ich mich vorallem bei Inge Rossbach, die Juri für Bad Kreuznach entdeckt hat und es immer wieder mglich macht, ihn dorthin zu holen.

Barbara Oswald

Geplant ist  erneut ein Workshop mit Prof  Jurij Vasiljev im Oktober 2012 in Bad Kreuznach!!

 

Theaterfreundschaft weit über 20 Jahre

Theater Les ZannTT aus Bourg en Bresse mit "Der Bürger als Edelmann" von J. B. Molière in der Loge

Ein Gastspiel der Partnergruppe von VHS Theater art vor ort in Bad Kreuznach.

Die große Theaterfreundschaft über 20 Jahre begeistert immer wieder. Dieses mal war es der große Klassiker der Komödie Frankreichs mit der noch heute aktuellen Ballettkomödie, hier gespielt in altfranzösischer Sprache, mit zeitgetreuen großartigen Kostümen ( Christine Auger ), herrlichem Decor, fast im Stil der Comedie Française in Paris, und das kam großartig an.
Mit überzeugender Spielfreude, allen voran der Bürger Jordan (Eric Blanc),der unbedingt Edelmann werden will, war das generationenübergreifende Ensemble in bester Form, die jungen Darsteller tanzten und sangen und die Charaktere der Hauptfiguren waren so gut getroffen, daß auch ohne volle Sprachkenntnisse die Komödie zu verstehen war. Zum fünften Mal spielte das Bourger Ensemble im vollbesetzten Theatersaal und erhielt anhaltenden Applaus, ein Zeichen, wie gerade das Theaterspiel international zum Verständnis beitragen kann.
Mit den Gästen wurde außerdem das Puk - Museum besucht und mit dem Lyoner Kasperle wurde gescherzt; in Bingen gab es eine Führung durch das moderne Stefan George - Museum, wo französische Texte des Dichters gelesen wurden ( E. Rauch un R. Wohlleben). Es folgte noch Burgenbesuch am Rhein und das gesellige Beisammensein über vier Tage bis in die Nacht.
Das ist für alle Beteiligten eine große Berreicherung und bringt enge Freundschaft, heute schon mal gleich in einer Internetseite. Im Wechsel jeweils über vier Jahre besucht art vor ort dann das Theater Les ZannTT in Bourg en Bresse mit einer Aufführung, geplant für das Jahr 2013. iro

 

 

Noch Plätze frei für workshops :

 

„Wie spiele ich auf der Bühne Liebesszenen?“ 25./26. 8. 2012 in KH ( Info Inge Rossbach)

29./30 September 2012  „Bühnenbeleuchtungseminar“ in Mainz ( Info Inge Rossbach)

„Worte sind nicht alles“ 13./ 14. 10. 2012 in KH ( Info Inge Rossbach 0671 36165 )

 

[Theater art vor ort] [Über uns] [Kontakt] [Veranstaltungen] [Aktuelles]